Bei der Plangi-Technik (pelangi:"bunter, ausgesparter Fleck) zählt zu den Reservierungstechniken, wobei diese durch Abbinden und Umwickeln erfolgt. Einzelne Stoffpartien werden knopfartig oder kegelförmig mit einem Faden umwickelt, damit beim Färben kreis- und ring- bis rautenförmige Aussparungen entstehen. In Indien bezeichnet man diese Technik "tie and dye" (binden und färben) bzw. "bandhani" (in Gujarat) Plangi in Indien In Indien wird diese Färbetechnik vorwiegend in Rajastan und Gujarat angewendet. In Gujarat wird diese Technik "bandhani" genannt. Hergestellt werden Saris ("garchola") und Schulter- bzw. Kopftücher ("odhni"). Als Material findet Seide, Baumwolle und in Gujarat auch Wolle (kalte Winternächte in der Wüste) Anwendung.

PLANGI
Indien Gujarat
Indien Rajastan