Das ist ganz allgemein die Bezeichnung für Stickereien, d.h. Arbeiten mit Nadel und Faden. Diese Arbeiten gehören zu den ältesten im indischen Raum. In Mohenjo Daro (3. Jahrtausend v.Chr.) wurden Bronzenadeln und Spindeln gefunden, die darauf schließen lassen, dass schon in der Bronzezeit Stoffe mit Stickereien verziert wurden. Die indischen Stickereien sind regional sehr unterschiedlich. Stickereien aus dem Nordwesten (Rajastan und Gujarat) sind an der Verwendung eingenähten Spiegelglasteilchen zu erkennen. Aus Punjab stammen die Phulkari (Blumentücher, Hochzeits-tücher). In Osten Indiens (Bihar, Bengalen und Bangladesch) werden die "Kanthas" hergestellt. Aus Kaschmir sind schon lange vor der englischen Zeit feine Stickarbeiten bekannt, das der Muschel nachempfundene "Paisley-Muster" wird noch heute auf feinem Wollgewebe aufgestickt.

EMBROIDERY
Indien Kantha
     
 
Indien Sint