Gabriele Klien
Studium Textiles Gestalten und Werkerziehung an der Universität Mozarteum Kunstpädagogin /Gestaltpädagogin/Supervisorin/Core Schamanismus practitioner
Künstlerische Tätigkeit seit 1990
Zur Ausstellung:
Der Titel „parallele Räume“ verweist auf verschiedene Ebenen. In zwei Galerieräumen werden parallel sehr unterschiedliche Werke gezeigt.
Im ersten Raum 4 Boxenpaare mit geheimnisvollem Inhalt. Mit Siebdruck und Transferdruck gestaltete Filzflächen in leuchtender Buntheit. Auf zwei Siebdrucken liegen Knöchelchen als Symbol der Vergänglichkeit. In einer Box ist der Siebdruck mit 2 gefilzten Eiern kombiniert, ein Spiel mit Dimension und Illusion.
An der Wand 14 Illusions-Boxen mit Darstellungen von Menschen mit unterschiedlichen Gesten in undefinierbaren Räumen. Die perspektivisch dargestellten Boxen und die reellen auf dem Boden stehen in enger Beziehung zueinander.
Parallel dazu im anderen Raum ein weißes leuchtendes Seidenkleid, das schwebt und sich schiffähnlich den Raum aneignet. Das Kleid der Schamanin, das helfende Wesen einlädt, sich darauf niederzulassen. Am Boden kleine weiße Boote, als seien sie vom Kleid geboren.
An der Wand 4 zarte helle Kragenteile, in die man hineinschauen kann.
Auf einer spirituellen Ebene sind die Arbeiten ein Versuch von Gabriela Klien, ihren Erfahrungen aus ihrer schamanischen Arbeit Materie zu geben. Viele Bilder aus einem parallel existierenden Kosmos begleiten die Künstlerin seit langem.
Gabriela Klien sagt: „In dieser schamanischen Arbeit betrete ich viele mir unbekannte Räume, voller Staunen und Dankbarkeit sie zu erschließen…

Geb.1962 in Salzburg Lebt und arbeitet in Klagenfurt gabri.klien@gmx.at

PARALLELE RÄUME
     
Boxes  
     
Box1 Box2

Box3 Box4
box5 box6 box7