Helene Heiß

Helene Heiß

Helene Heiß, geboren 1993, studiert Textiles Gestalten an der Universität für Angewandte Kunst in Wien.
In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigte sie sich im vergangenen Jahr mit architektonischen Gegebenheiten wie Treppen, Nischen, Winkeln usw. und versuchte diese räumlichen Eindrücke zweidimensional als Patchwork wiederzugeben. In den letzten Monaten interessierte sie sich besonders für die Einsatzmöglichkeiten von Plastikmaterial im Bereich des Textilen. Helene Heiß stellt luftgefüllte Schläuche her und inszeniert damit Raumsituationen, oder sie verwendet Plastikmaterialien für gestrickte Strukturen.
In den zwei Wochen als artist in residence in der Textilkunstgalerie gestaltete Helene Heiß textile Objekte, Textilreliefs aus unterschiedlichen textilen und nichttextilen Materialien.
Dabei ging es ihr um das Sichtbarmachen von textilen Strukturen, vor allem gestrickter Strukturen, unter besonderer Beachtung der Materialwirkung. Es entstanden transparente und blickdichte Flächen, matte und glänzende, glatte und raue Oberflächen mit stark haptischer Wirkung.

 

Brigitte Leben

artist in residence
Helene Heiß
 
Helene Heiß
Helene Heiß bei der Arbeit
detail Präsentation Struktur
Objekte
Strickstruktur Schlauchobejkt Textilstruktur
Textilobjekt textilrelief textilobjekt
 
Besucherin Galerist  
Vernissage-Impressionen